Katholische Pfarrkirche St. Dionysius Bökenförde

Romanische Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert. 
Der Westturm ist der älteste Teil der Kirche und ist wegen seines Wehrturmcharakters 
wahrscheinlich noch älter. Die Kirche ist dem hl. Dionysius geweiht.

1521 Erweiterung der Kirche. Auf der Nordseite gotischer, querschiffähnlicher 
Anbau mit Strebepfeilern. Achteckiger, aus Sandstein gefertigter Taufstein 1583.

1900 östlicher Anbau der Kirche. Erweiterungsbau nach Osten mit Querhäusern und 
Kolchen ( halbrunde Altarnischen ). Chorjoch mit östlicher Hauptabsis und Sakristeianbauten
 auf der Nord- und Südseite im neuromanischen Stil.
 



Auf den Internetseiten des Pastoralverbundes Esbeck-Hörste-Bökenförde finden Sie den aktuellen Pfarrbrief.

 


Gnadenbild

 
Mutter der Göttlichen Gnade ( "Mater Divinae Gratiae" ). 
Romanische Sitzmadonna aus Lindenholz. 
Stark überarbeitet. 1961 mit modernen Zutaten versehen.



nach oben ▲