MAENNERGESANGSVEREIN.GIF (3641 Byte)  Männergesangverein 1921 Bökenförde
 

M1921.jpg (62830 Byte)
Das Foto zeigt die Mitglieder des Männergesangvereins 1921 Bökenförde
im Jubiläumsjahr 1996

 

Geschichte des Männergesangvereins 1921 Bökenförde

1921 versammelten sich zwanzig sangesfreudige Bökenförder Männer in der  Gastwirtschaft Kleine
(heute H. Struchholz) und gründeten auf Anregung des damaligen Bökenförder
Hauptlehrers Anton Oberreuter den Männergesangverein Bökenförde.

 Aus der Mitte der Versammlung heraus wurde der erste Vorstand wie folgt gebildet:

1.Vors.: Heinrich Rustige sen., 2.Vors.: Anton Lübbers sen., Chorleiter: Lehrer Anton Oberreuter,
Schriftführer: Wilhelm Happe, Kassierer: Anton Lübbers jun. 

 Die Vorsitzenden seit Gründung des Vereins waren:

Heinrich Rustige (1921-1923), Clemens Steffenbröer (1923-1930), Heinrich Pieper-Niggenaber
(1930-1951), Karl Beckschulte (1951-1961), Bernhard Otte (1961-1973), Werner Lübbers
(1973-1993) , Alfons Wilmesmeier (seit 1993) 

Die Kontinuität des Vereinslebens läßt sich besonders deutlich daran zeigen,
daß seit Gründung des Vereins die Gaststätte Struchholz immer das Vereinslokal
gewesen ist und daß der MGV Bökenförde in den 75 Jahrern seines Bestehens
unter dem Dirigat lediglich dreier Chorleiter gesungen hat: Anton Oberreuter (1921-1934),
Emil Stöwer (1934-1959) und Herbert Ferber (seit 1959).

Aufgabe des Vereins ist es, den  Gesang zu pflegen, um so einerseits Tradition zu bewahren
und anderseits für zukünftige Generationen Bewahrenswertes zu erhalten und weiterzugeben.


Fotogalerien Männergesangverein 1921 Bökenförde


vorherige Seite nächste Seite